> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 12. Juni 2015
 

Gratulation zur bestandenen Prüfung

Lobe und Preise an der Berufsschule - 
Ausnahmeschüler Alexander Straub mit Note 1,1

 

Alle 51 Schüler der Jörg-Zürn-Gewerbeschule bestanden ihre Abschlussprüfung. Hier nach der Zeugnisausgabe vor dem Schulgebäude. 
Bild: Stef Manzini
      

 

Überlingen – Gleich vorneweg gab Paul Baur, Rektor der Jörg-Zürn-Gewerbeschule, die Antwort auf die wohl spannendste Frage: Alle haben ihre Berufsschulprüfung bestanden. Dass ein Schüler – Alexander Straub von Diehl BGT – seinen Abschluss mit einem Notendurchschnitt von 1,1 hinlegte, nötigte Baur Respekt ab. „Solch einen Überflieger haben wir schon lange nicht mehr gehabt“, begeisterte sich Baur.

51 Gerade-noch-Lehrlinge fanden sich in ihren letzten Minuten als Berufsschüler am Mittwochnachmittag im Musiksaal der Jörg-Zürn-Gewerbeschule zu ihrer Abschlussfeier ein. Vier Schülerinnen und 47 Schüler traten Mitte Mai an, um in den Berufsfeldern Metalltechnik und Holztechnik den theoretischen Teil ihrer Gesellenprüfung abzulegen. Elf Lobe und zwölf Preise vergab der Schulleiter an die Prüflinge – freilich mit besonderer Freude.

Dass in Baden-Württemberg die Jugendarbeitslosigkeit unter drei Prozent liegt, sei vor allem den vielen Ausbildungsbetrieben im Handwerk und den funktionierenden Gewerbeschulen zu verdanken, sagte Baur in seiner Rede. Immer wieder habe er sich mit den Klassensprechern der betreffenden Schüler unterhalten und dabei stets den Willen zur konstruktiven Zusammenarbeit erfahren, freute sich Baur. Auch die Klassen- und Fachlehrer waren nach den Erst- und Zweitkorrekturen auch im Hinblick auf ihre wenigen 

Sorgenkinder  positiv gestimmt. Alle hätten in der  Prüfungssituation Nerven bewiesen. „Gestern hörte ich einen Klassenlehrer anerkennend das Urteil aussprechen: tolle Klasse!“

Bevor die Zeugnisse und Belobigungen ausgehändigt wurden, wünschte Baur allen anwesenden Schülern einen guten Start in ihre Berufswelt und immer das nötige Quantum Glück. Obwohl die Wirtschaft und Handwerksbetriebe händeringend Facharbeiter suchten, entschieden sich immer mehr Jugendliche für den akademischen Weg. Dies stimme ihn nachdenklich, so Baur, der erklärte, dass beim Einkommen ein Meister oder ein Techniker sehr nahe an den Verdienst eines Akademikers heranreiche. „Die Berufswelt braucht engagierte und vielseitige junge Menschen wie Sie, die ihre Begabungen und Talente entfalten und einsetzen“, sagte der Schulleiter, der in diesem Zusammenhang auch die hervorragende Leistung seines Lehrerkollegiums und namentlich Hans-Peter Butsch ausdrücklich anerkannte.

Die Schülerinnen und Schüler genossen die Feier, die musikalisch umrahmt wurde von Nora Nye (Geige) und Ulrich Schmid am Klavier. Sichtlich zufrieden nahmen alle ihre Zeugnisse in Empfang. Gegenseitiges Schulterklopfen zeigte die Freude über das gemeinsam Erreichte. Paul Baur entließ die Klassen mit einem Wort von Konfuzius: „Wohin du auch gehst, geh mit ganzem Herzen.“

Absolventen

Alle 51 Absolventen der Prüfungsklassen der Jörg-Zürn-Gewerbeschule:  Cemil Tosun, Felix Kunert, Seyit Köse, Kevin Heim, Varujan Demirci, Dogus Ak, Robin Scheitler, Hakan Fil, Patrick Klöckler, Tobias Schindele, Jonas Bosse, Mario Ardemani, Benjamin Herring, Stefan Neumann, Christian Metzler, Marian Präder, Robin Wiese, Alexander Straub, Manuel Erhardt, Markus Butscher, Eva-Maria Schäfer, Jürgen Schönberg, Sebastian Weber, Nils Djelassi, Maurice Kessel, Alessandro Dönicke, Sergej Visko, Nicolay Nuber, Sebastian Frommer, Thomas Rehm, Marcel Kretzschmar, Hakan Yilmaz, Johannes Lindemann, Patrick Leukhardt, Patrick Belien, Jean-Pierre Durazzi, Artur Miller, Franziska Stemmer, Benjamin Müller, Florian Möhrle, Emmo Litz, Michael Ley, Lennart Höppner, Robert Gunzert, Josef Dorn, Sabrina Danger, Talea-Elina Mareike Brückmann, Moritz Blumenröther, Michael Seyfried, Julian Zapf, Raphael Straub.


Stef Manzini, Südkurier Überlingen, 12.06.15  nach oben