> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 30. November 2012
 

Technisches Gymnasium ebnet Weg zu attraktiven Jobs

Technisches Gymnasium wirbt auch um Schülerinnen - Ab 2013 mit dem Profil "Technik und Management"

Überlingen – Für das TG interessieren sich deutlich weniger junge Leute als für das Wirtschaftsgymnasium. Technik hat kein gutes Image und das TG den unberechtigten Ruf, schwieriger als das WG zu sein. Dabei werden Ingenieure dringend gebraucht. Im TG Überlingen reagiert man jetzt mit dem neuen Profil Technik und Management.

Die deutsche Industrie leidet unter massivem Mangel an Ingenieuren. Qualifizierte technisch-naturwissenschaftliche Berufe sind unattraktiv geworden, obwohl sie Karriere und gutes Einkommen versprechen. Einerseits liegt das am schlechten Image, von dem auch so mancher Lehrer des Technischen Gymnasiums (TG) Überlingen ein trauriges Lied singen kann. „Techniker, das ist für viele Raketenbauer und Kraftwerksbauer“, zitiert Paul Baur, der Leiter der Jörg-Zürn-Gewerbeschule, einen Kollegen. Andererseits gelten technisch-wissenschaftliche Ausbildungen als schwierig. „Viele stellen es sich auf dem Wirtschaftsgymnasium (WG) oder dem Sozialwissenschaftlichen Gymnasium (SG) leichter vor, was es beispielsweise in Mathe gar nicht ist“, meint Ulrike Neff, Fachlehrerin für Mathematik und Maschinenbau, „bevor man dann etwas riskiert, geht man den vermeintlich sicheren, einfacheren Weg, studiert Betriebswirtschaft wie Tausende andere auch, will Manager werden und kriegt dann keinen Job.“

„Dabei leben wir in einer technikbegeisterten Welt“, sagt Baur. „Jeder Schüler hat ein Handy, „aber dass das erfunden und gebaut werden muss, das können sich leider wenige vorstellen“. In Schülerkreisen würden jene, die sich fürs TG entschieden, oft belächelt, beschreibt Baur. „Die Überflieger, die coolen Typen, das sind die drüben am WG.“ Dass das TG den direkten Weg in Studienfächer ebne, die in attraktive, gut bezahlte Jobs mündeten, sei kein Thema.

Mit Blick auf den weiter steigenden Bedarf der Industrie an Ingenieuren und interdisziplinär ausgebildeten Wirtschaftsingenieuren reagiert man nun an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule. Ab dem kommenden Schuljahr 2013/2014 gibt es das neue Profil „Technik und Management“. Darin werden Maschinenbau und Betriebswirtschaftslehre miteinander verknüpft. „Das ist eine qualifizierende Vorbereitung auf die unterschiedlichsten Studiengänge mit technischer, kaufmännischer oder naturwissenschaftlicher Schwerpunktsetzung“, sagt Hubert Gut, selbst Lehrer für Elektro- und Computertechnik sowie Wirtschaft im TG. Parallel bleibt das klassische TG bestehen: Dieses Profil, in dem neben dem Maschinenbau 

Hoffen auf mehr junge Leute, die ihre Chancen auf dem Technischen Gymnasium sehen: Paul Baur, Leiter der Jörg-Zürn-Gewerbeschule, Ulrike Nell, Lehrerin für Mathematik und Maschinenbau, Hubert Gut, Lehrer für Elektro- und Computertechnik sowie Wirtschaft (von links). Bilder: Baur


Lisa-Maria Gindele (18), TG-Schülerin
"Wenn man sich hinhockt und lernt, dann ist das gar kein Ding, natürlich braucht man technisches Verständnis - sonst ist man definitiv auf der Falschen Schule."

auch die Elektrotechnik ihren Stellenwert behält, heißt jetzt neu „Mechatronik“.

Dass sich das TG lohnt, gerade für Mädchen, die nach 40 Jahren TG Überlingen immer noch selten sind, davon erzählen die Schülerinnen selbst. Drei steuern derzeit in den beiden TG 13-Klassen auf die Allgemeine Hochschulreife zu. Sie haben ebenso durchgehalten wie die 31 jungen Männer – bei 50 Schülern, die 2010 mit der dreijährigen Oberstufe im TG begonnen hatten. „Wenn man sich hinhockt und lernt, dann ist das gar kein Ding, sagt die 18-jährige Lisa-Maria Gindele, „natürlich braucht man technisches Verständnis – sonst ist man definitiv auf der falschen Schule“. Ihre gleichaltrige Klassenkameradin Carolin Zengerle hat jetzt schon ihren dualen Studienplatz Maschinenbau bei der MTU in Friedrichshafen sicher: „Das TG war beim Bewerbungsgespräch schon von Vorteil, ich musste die Arbeitsweise eines Dieselmotors beschreiben – das wusste ich noch alles, das war perfekt.“

Infos zum TG und zum neuen Profil „Technik und Management“ gibt es innerhalb des Infotages der Beruflichen Schulen am morgigen Samstag, 1. Dezember, 9 bis 13 Uhr.


Martin Baur, SÜDKURIER Überlingen, 30.11.12 nach oben