> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 15. Februar 2012
 

Wieder hochwertiges Holz für Athleten

Wahl der Sportler des Jahres noch bis zum kommenden Freitag

Überlingen – Noch bis zum kommenden Freitag, 17. Februar, 14 Uhr, haben unsere Leserinnen und Leser die Möglichkeit, sich an der Wahl des Sportlers und der Mannschaft des Jahres zu beteiligen. Drei Einzelsportler und drei Mannschaften sind nominiert. Alles Nähere zur Sportlerwahl heute auf der Seite 23.

Wer die Trophäe als Sieger bei der Sportlerwahl entgegen nehmen kann, wird erst bei der Gala-Sportlerehrung am Samstag, 25. Februar, im Kursaal bekannt gegeben. Indes ist die Trophäe fast schon fertig, die Schüler des ersten Lehrjahres der Berufsfachschule Holztechnik an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule unter Leitung von Karl Barth parallel zum Unterricht angefertigt haben. Mit einer Trophäe aus korallenrotem nachdunkelndem Nussbaum werden der Sportler des Jahres und mit einer Scheibe aus hellem Padoukholz aus Afrika wird die Mannschaft des Jahres ausgezeichnet.

Bei den beiden Trophäen handelt es sich um jeweils eine Holzplatte mit einem Holzrahmen und einer Gravur. Auf der so genannten mitteldichten Holzfaserplatte wurde für den Einzelsportler ein auf eine 0,7 Millimeter breite Furnierplatte geklebtes Edelholz aus Nussbaum und für die Mannschaft eines aus Padouk-Holz aus Afrika beidseitig aufgeleimt. Für den Rahmen wurde Ahornholz mit einer Massivkante verwendet. Anschließend erfolgte die Gravur mit einer hochmodernen Werkzeugmaschine, einer

Philipp Lüdicke-Nause (links) und Marcel Märte (rechts) haben an der Jörg-Zürn- Gewerbeschule unter Anleitung von Karl Barth die beiden Trophäen angefertigt.
Bild: Kleinstück

sogenannten CNC-Fräse. „Es war eine Mixtur aus Handarbeit und moderner Technik“, erläuterte Barth.

Seine 23 Schülerinnen und Schüler unter Federführung von Philipp Lüdicke-Nause und Marcel Märte hätten sich der Aufgabe gerne angenommen, handele es sich doch um keinen Alltag, sondern um eine willkommene Abwechslung während der Berufsausbildung. „Wir unterstützen die Sportlerehrungen gerne, weil wir es für eine wirklich gute Idee halten, auf die Leistungen der Überlinger Sportlerinnen und Sportler aufmerksam zu machen“, sagte Barth.


Holger Kleinstück, Südkurier Überlingen, 15.02.12 nach oben