> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 11. März 2011
 

Edle Trophäen für Gewinner

Schüler der Berufsfachschule Holz der Jörg-Zürn-Gewerbeschule fertigen Preise an

Überlingen - Das Geheimnis wird am morgigen Samstag gelüftet: Die von den SÜDKURIER-Lesern gewählten Sportler und Mannschaften des Jahres der Stadt Überlingen werden im Rahmen eines Galaprogramms im Kursaal geehrt. „Die Wahl war extrem knapp und das Ergebnis hat mich schon überrascht“, sagt Organisator Michael Gut.

Die beiden Sieger erhalten wie schon in den Vorjahren eine von der Holzwerkstatt der Jörg-Zürn-Gewerbeschule eigens angefertigte Trophäe. Die Veranstaltung im Kursaal beginnt um 19 Uhr.

2351 Leserinnen und Leser des SÜDKURIER und der „Seewoche“ und damit rund 150 mehr als im Vorjahr haben im Februar ihr Votum abgegeben. Drei Wochen lang konnten sie per Telefon, E-Mail oder Coupon ihren Lieblingssportler und ihre Lieblingsmannschaft wählen. Sie verteilten 2948 Stimmen auf die Einzelsportler und die Mannschaften. Das ist ein neuer Rekord bei der Sportlerwahl, die von Michael Gut und der Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit dem SÜDKURIER ausgerichtet wird. Die unterschiedlichen Zahlen zwischen den abgegebenen Stimmzetteln und den tatsächlich abgegebenen Stimmen ergeben sich dadurch, dass die Abgabe von jeweils zwei Stimmen möglich gewesen war - je eine für den Einzelsportler und die Mannschaft. Viele Wähler haben aber nur eine Stimme vergeben. Der Einlass erfolgt ab 18 Uhr, Veranstaltungsbeginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Moderiert wird der vom SÜDKURIER Medienhaus präsentierte Galaabend von dem SWR-Sportjournalisten Johannes Seemüller, mittlerweile ein guter Kenner der Überlinger Sportszene.

Bis zum offiziellen Beginn der Veranstaltung können die Besucher im Foyer in gemütlicher Atmosphäre auf einer Großbildleinwand die sportlichen Höhepunkte des Jahres 2010 im Rahmen einer Fotoshow bewundern. Während des offiziellen Teils werden immer wieder Bild- und Videosequenzen der zu Ehrenden gezeigt, denn neben den gewählten Jahres-Sportlern werden auch noch über 50 Einzelsportler und zwölf Mannschaften ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr hervorragende Ergebnisse erzielt haben. Die Besucher erwartet neben diesen Ehrungen ein sportlich-artistisch ausgerichtetes Programm. Mit dabei sind die Showgruppe des Turnstützpunktes des TV Überlingen, die mit „Eleganz und Feuerwerk in einer Bodengestaltung“ für einen ersten Höhepunkt sorgt. Es folgen die „Modern-Dance-Gruppe“ der Musicalschule Bodensee mit Breakdance und modernen Tänzen sowie der Artist Ray Style, ehemaliger Kung-Fu-Europameister und 1996 als „Künstler des Jahres“ ausgezeichnet, der in seiner Show Artistik mit der asiatischen Kampfkunst verbindet.

Vergeben wird wieder der Nachwuchs-Förderpreis für Sportvereine. Er ist mit

Unter Anleitung von Karl Barth (links) – hier im Gespräch mit Markus Hammer – sind in der Jörg-Zürn-Gewerbeschule die beiden zum Zeitpunkt der Aufnahme noch nicht fertigen Trophäen für die morgigen Sportlerehrungen im Kursaal entstanden.
Bild: Kleinstück

 250 Euro dotiert und wird gesponsert von dem Unternehmen Terra-S in Owingen. Unter den an der Abstimmung  teilgenommenen Personen werden außerdem noch zehn Preise verlost, die von „Intersport Schmidt“ im Einkaufspark „La Piazza“ zur Verfügung gestellt werden. Dabei handelt es sich um die aktuellen Fußbälle „F 50“ von Adidas, um ein Herzfrequenzmessgerät von Polar und um eine Sporttasche von Puma.

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung findet im Foyer des Kursaals eine After-Show-Party statt, bei dem ein lockeres Beisammensein bei Musik angesagt ist. Hierbei lockt eine Tombola mit attraktiven Preisen, dessen Erlös der Typisierungsaktion des an Leukämie erkrankten Lucas aus Salem-Mimmenhausen zugute kommen wird. Unter den Preisen finden sich beispielsweise Tickets für das Sting-Konzert in Salem oder ein „Captains Dinner“ auf der „Hohentwiel“. Die jeweiligen Sieger der diesjährigen Sportlerwahl dürfen sich übrigens auf einen gewichtigen Preis freuen. Angefertigt haben diese Trophäen die Schüler der Berufsfachschule Holz der Jörg-Zürn-Gewerbeschule unter Leitung von Karl Barth. Es handelt sich um eine Holzplatte mit einem Holzrahmen und einer Gravur. Auf der so genannten mitteldichten Holzfaserplatte wurde für den Einzelsportler ein auf eine 0,7 Millimeter breite Furnierplatte geklebtes Edelholz aus Nussbaum und für die Mannschaft eines aus Padouk-Holz aus Afrika beidseitig aufgeleimt. Für den Rahmen wurde Ahornholz mit einer Massivkante verwendet. Anschließend erfolgte die Gravur mit einer hochmodernen CNC-Fräse.

 
 

Holger Kleinstück, Südkurier Überlingen, 11.03.11