> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 03. August 2011
 

Themenvielfalt in Kursen

Präsentation der Seminarkursarbeiten am Technischen Gymnasium

Überlingen Ein Jahr lang beschäftigten sich 25 Schülerinnen und Schüler des Technischen Gymnasiums so intensiv mit einem Thema, dass sie am Ende des Schuljahres einen Vortrag darüber hielten und eine Broschüre verfassten. Die Vorstellung des Projektes begann mit der Präsentation der Seminarkursarbeiten vor Mitschülern aus Vollzeitklassen der Jörg-Zürn-Gewerbeschule, einigen Lehrern und Eltern.

Das Spektrum der Themen war weit und die so genannten „Eigenarbeiten“ denkbar unterschiedlich. Da ging es um historische und politische Themen wie die Berliner Mauer von Daniel Dürhammer und um technisch-wissenschaftliche Errungenschaften wie das Fernsehen von Niko Benke, Ünal Ertürk, André Karge und Erik Traise sowie um die alte Frage, ob ein Perpetuum Mobile möglich sei von Conrad Rebholz. Mathias Karg befasste sich mit der Überlinger Flugzeugkatastrophe. Drei Gruppen nahmen sich Umweltproblemen im weitesten 

Sinne an. Das Thema Abfallverwertung bearbeiteten Patrick Friebel, Johanna Kress und Daniel Sinner. Mit der Mobilität beschäftigten sich Benedikt Kopp, Florian Hanebeck, Simon Link und Mark Pfeifer, dem Projekt Bio-Energiedorf Lippertsreute widmeten sich Markus Haak und Albert Tritschler und das Thema Walfang hatten sich Martin Endres und Marius Reck ausgewählt. Philipp Buch und Patricia Idda erklärten die Entstehung von Blitz und Donner und erzeugten mit einer selbst konstruierten und gebauten Interferenzmaschine Blitze.

Praktische Erkundung und theoretische Wissenssammlung, sorgfältige Dokumentation und lebendige Präsentation, eigenverantwortliches Recherchieren und gemeinsames Besprechen der Projekte waren die Methoden der Erarbeitung. „Die beiden Präsentationstage waren lehrreicher als mancher lehrerzentrierte Unterricht“, heißt es von den beiden Moderatoren der Seminarkursarbeiten, Paul Baur und Tobias Furtwängler.

 
 
Südkurier Überlingen, 03.08.11