> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 01. Februar 2011
 

Zwölf Prozent Gewinn in zwei Wochen

Sparkasse Bodensee ehrt Teilnehmer des Planspiels Börse

Überlingen (as) Bis zu zwölf Prozent Gewinn in nur zwölf Wochen haben die Schüler erzielt, die sich unter Betreuung der Sparkasse Bodensee am Planspiel Börse beteiligt haben. Das erfolgreichste der 90 Teams, die „Kumite & Co“ von der Wessenbergschule Konstanz, durfte nach der gestrigen Siegerehrung in der Sparkasse in Überlingen einen Scheck über 800 Euro mit nach Hause nehmen.

„Gewonnen haben aber alle 256 Schüler, die am Planspiel Börse teilgenommen haben“, betonte Matthias Schöllhorn, der das Planspiel Börse als Berater begleitet hat, und meinte damit die Einblicke in wirtschaftliche Zusammenhänge, die die Schnupper-Börsianer in den zehn Wochen erlangt haben. Wie Schöllhorn auf diese Zeit zurückblickte, bestimmten Schlagzeilen wie „Der Euro wackelt“ einerseits und „Die Börse auf Rekordkurs“ andererseits die Wirtschaftsnachrichten.

Das tägliche Studium der Wirtschaftsnachrichten gehörte zum täglichen Brot der Börsenspiel-  Teilnehmer. Ein täglicher Blick in den Politikteil der Tageszeitungen habe, so Schöllhorn, aber auch nicht geschadet. Neben reinen Wirtschaftsblättern stand den Schülern täglich auch der SÜDKURIER als Lektüre zur Verfügung.

Neu war in der 28-jährigen Geschichte des Planspiels Börse die Integration des Themas Nachhaltigkeit. In der Nachhaltigkeitsbewertung wurden jene Teams ausgezeichnet, die ihren Depotertrag mit nachhaltigen Werten erwirtschaftet haben. Auch da hatte das Team „Kumite & Co“ von der Wessenbergschule Konstanz die Nase vorn.

Die ersten drei Plätze beim Planspiel Börse belegten im Bereich der Sparkasse Bodensee Teams von der Wessenbergschule Konstanz und der Jörg-Zürn-Gewerbeschule Überlingen.
Bild: AS

Aus ihrem fiktiven Startkapital von 50 000 Euro hat die Sieger-Gruppe aus Konstanz 61 987 Euro gemacht. Dicht dahinter folgt auf Platz zwei mit 60 052 Euro das Team „B-Rabbits“, ebenfalls von der Wessenbergschule Konstanz. Die Schülergruppe „Nacktmull“ von der Jörg-Zürn-Gewerbeschule Überlingen landete mit 59 474 Euro auf Platz drei. Mit Platz vier und Platz fünf stellten die Teams von der Jörg-Zürn-Gewerbeschule noch zwei weitere Spitzenplätze.

Das Team „Bären & Bullen“ hatte am Ende 58 998 Euro auf seinem Depotkonto, das Team „Dickmanns“ hatte ein Guthaben von 58 885 Euro.

 
 
 

Südkurier Überlingen, 01.02.11