> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 17. Dezember 2007
 

Deutschlands beste Rock'n'Roller

Ein erster Platz für die "Buffalo Chips" beim Deutschen Rock- und Pop-Preis

Jetzt haben es die Buffalo Chips amtlich: Sie sind die beste Rock'n'Roll-Band Deutschlands. Am Wochenende wurde das Trio in Wiesbaden mit einem ersten Platz beim Deutschen Rock- und Pop-Preis ausgezeichnet.

Villingen-Schwenningen - Mit diesem Erfolg reihen sich Jörg Schlenker, Rafael Foitzig und Michael Metzmeier in eine prominente Ahnengalerie ein: Heute ganz etablierte Bands wie Pur, Juli, Mundstuhl und die Sängerin Yvonne Catterfeld wurden bei diesem Festival entdeckt. Beim großen Live-Finale in Wiesbaden gehörten die Buffalo Chips zu den wenigen Glücklichen, die der gestrengen Jury aus anerkannten Musikexperten ihre Künste zeigen durften. Starke Konkurrenz - alle Musikrichtungen waren vertreten und machten ihre eigenen Preisträger aus: Country, Schlager, Rhythm & Blues, Folk, Punk, Dance und auch Elektro.

Der erste Preis für die Kategorie "Rock'n'Roll/ Rockabilly" war für die "Büffelfladen" Grund genug, mit Freunden, Fans und Familie mal so richtig zu feiern und sich mit einer Party im Schwenninger Café Uhrwerk bei allen Weggefährten zu bedanken. Die Stimmung war gut gestern Abend. Das haben die drei Musikanten sich auch redlich verdient - schließlich war das Wochenende aufregend und hart genug. "Es war saukalt", erinnerte sich Schlagzeuger Jörg Schlenker, "400 Meter vom Bus bis zur Halle und das ohne Jackett und ohne Alkohol." Da konnte man im Lokal bei allen so richtig das Mitleid in den Augen sehen. Und Michael Metzmeier schilderte anschaulich, die Qualen und die nervliche Achterbahn, die die Buffalo Chips unter den rund 2000 Musikern bei der Preisverleihungszermonie erleiden und durchstehen mussten. "Wir saßen da wie ein Häufchen Elend. Wir waren die letzten - aber dann gab es doch noch den ersten Preis", schilderte Metzmeier.

Riesig war dann die Freude, als die Schwenninger Rock'n'Roller endlich die begehrte Urkunde in ihren Händen hielten. Auch die Paten, die Country-Rockerband Boss Hoss waren auf den Erfolg ihrer Schützlinge aus dem Schwarzwald so richtig stolz. Beim Deutschen Rock- und Pop-Preis, der in diesem Jahr immerhin zum 25. Mal verliehen 

So sehen Sieger aus: Michael Metzmeier, Jörg Schlenker und Rafael Foitzig sind die Buffalo Chips - Deutschlands Band in der Kategorie Rock'n'Roll/Rockabilly.
Bild:
Jochen Schwillo

wurde, ist es üblich, dass immer eine schon bekannte Band den jungen Künstlern als Pate beisteht.

Die Feier zum Aufstieg in den Olymp des großen Musikgeschäfts war in der hessischen Landeshauptstadt allerdings mit Hindernissen verbunden. Denn als die lange Zeremonie in der Rhein-Main-Halle spät in der Nacht zu Ende war, waren auch schon alle Imbissbuden geschlossen und die Zapfhähne abgeschraubt. In einer nächtlichen Odysee per Taxi quer durch die Stadt landeten die Preisträger schließlich in der richtigen Party-Location: ihrem Hotel. "Dort ist es uns mit Hilfe des Nachtportiers gelungen, bis zehn Uhr morgens weiterzufeiern", erzählte Jörg Schlenker.

Der Preis ist ein ganz großer Karrieresprung. Vielleicht gibt es schon bald Angebote von ganz großen Musikproduzenten. Auch bisher werden schon die kleinen feinen Platten der Buffalo Chips von Sendern und DJs in aller Welt gespielt. In der GEMA-Meldung tauchen regelmäßig Nennungen in Neuseeland und USA auf. Wer will, kann sich die drei Jungs und ihren Sound für die nächste Party ins Haus holen: Ab morgen läuft bei Internetauktionsfirma Ebay eine Versteigerung dafür. Mindestgebot: ein Euro - und nach oben keine Grenzen.

Die Buffalo Chips im Internet: http://www.buffalochips.de/
 
 
 

Südkurier Villingen-Schwenningen, 17.12.07

nach oben