> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 27. März 2004
 

Preis für Alpen-Projekt

Klasse des TG ausgezeichnet

Überlingen (hpw) Mit ihrem Projekt "Über die Alpen" errangen Schüler des Technischen Gymnasiums an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule einen zweiten Preis beim "Wettberwerb Berufliche Schulen", den die Landesstiftung Baden-Württemberg im Vorjahr ausgeschrieben hatte.

Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnungen nehmen die 32 Schüler der jetzigen 12. Klasse am 2. April in der Schwabenlandhalle in Fellbach entgegen. Gemeinsam übergeben werden den Preis Minister Christoph Palmer sowie der Geschäftsführer des Stiftung, Claus Eiselstein.

Ausgangspunkt war das Thema "Zur Arbeit an den See" im Gemeinschaftskundeunterricht der Klasse 11. Dabei dokumentierten die Schüler Schicksale von Arbeitsemigranten, Fremdarbeitern, Zwangsarbeitern und Gastarbeitern in der Bodenseeregion. Dabei hatten die Schüler die Idee, selbst die Alpen einmal zu Fuß zu überqueren - zumindest den Hauptkamm auf der historischen "Via Spluga" von Thusis über den Splügenpass zum Comersee.

In Überlingen erarbeiteten die Schüler ihre eigene Geschichte des "Engels vom Ostbahnhof", der noch aus den Gründerzeiten der Bodenseegürtelbahn stammt. Beteiligt an dem Projekt waren Thorsten Apel, Koray Ayna, Ewgeni Bayer, Tobias Fischer, Markus Frei, Achim Friesenhagen, Andreas Gedan, Klaus Groth, Jürgen Gut, Tobias Harrasm, Jürgen Igelmaier, Tamara Kleinhans, Tobias Lämmlein, Julian Majewski, Peter Peusens, Frieder Prüsse, Sven Regenscheit, Philipp Rominger, Fabian Roth, Gerold Roth, Marcel Rothmund, Manuel Schmieder, René Schneider, Manuel Schuler, Jonas Sick, Christian Stierle, Matthias Strebinger, Tobias Waibel, Philipp Waldraff, Thomas Wiskot und Michael Zeh. 

Die Klasse wird mit Schulleiter Kurt Boch, den Klassenlehrern Oswald Burger und Melanie Asimus sowie Referendar Holger Schäfer zur Preisübergabe fahren. Vom Preisgeld wollen sie sich noch einmal eine Alpenüberquerung gönnen - etwas bequemer und bis nach Rom.

 
 
 

Südkurier, 27.03.04

nach oben