> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 17. Juni 2004
 

Über technische Ausrüstung gestaunt

Schüler des Lycée "Jean Rostand" in Straßburg an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule

Überlingen - Über die Ausbildung zum biologisch- technischen Assistenten an der Jörg- Zürn-Gewerbeschule in Überlingen informierten sich Schülerinnen und Schüler des Lycée "Jean Rostand". Die Schule und das Lycée unterhalten enge Kontakte.

Im Rahmen eines Berufsbildungsaustauschs empfingen Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs für biologisch-technische Assistenten an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule die Gäste aus Straßburg. Die jungen Franzosen, die im Lycée "Jean Rostand" ebenfalls zu biologisch technischen Assistenten ausgebildet werden, durften für eine Woche an verschiedenen Praktika teilnehmen. Besonders interessiert waren sie, wie es von der Jörg-Zürn-Gewerbeschule heißt, an der neu eingerichteten Ausbildung mit Schwerpunkt Bioinformatik und Molekularbiologie. Dabei hätten sich die Schüler von der durchweg modernen computertechnischen Ausrüstung der Jörg-Zürn-Gewerbeschule beeindruckt gezeigt.

Neues erwartete die französischen Schüler und Schülerinnen im Praktikum für Bioinformatik. Hier wurde ihnen ein Programm zum virtuellen Klonieren in der Gentechnik demonstriert. Bei dem dann folgenden Besuch bei der jungen Gentechnikfirma GATC in Konstanz wurden den Schülern modernste Geräte wie Pipettierroboter und Maschinen für die DNA-Sequenzanalyse vorgeführt und so ein umfassender Einblick in die Molekularbiologie ermöglicht.

Die im Praktikum für Mikrobiologie gezeigte Analyse der Bakterien in einer Wasserprobe war den jungen Franzosen vertraut, da in Straßburg die Mikrobiologie einen Schwerpunkt in der Ausbildung darstellt.

Ein reichhaltiges kulturelles Rahmenprogramm machte die jungen Franzosen mit der Geschichte und Entwicklung der Bodenseeregion vertraut. Nach einer 

Begleitet von ihrer Lehrerin, Livia Kuhn-Poteur (erste Reihe zweite von rechts) verbrachte eine Gruppe angehender biologisch-technischer Assistentinnen und Assistenten aus Straßburg eine lehrreiche Woche an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule in Überlingen. Das Bild entstand vor dem Rathaus in Überlingen.
Bild: Jörg-Zürn-Schule

Stadtbesichtigung wurden alle am Austausch beteiligten Schüler von Oberbürgermeister Volkmar Weber im historischen Rathaussaal empfangen und von ihm in die Geschichte der Stadt eingeführt. 

Eine ganz andere Seite der jüngeren Vergangenheit vermittelte der Historiker Oswald Burger im Rahmen einer Führung durch die im Zweiten Weltkrieg angelegten Stollen zur Verlagerung der in Friedrichshafen zerstörten Rüstungsindustrie nach Überlingen.

Bei einer Exkursion nach Lindau und Langenargen lernten die Franzosen nicht nur die Schönheit des Bodenseeraumes kennen, sondern wurden bei einer Führung durch das Bodenseeforschungsinstitut in Langenargen auch in die Arbeitsmethoden eines potentiellen Arbeitgebers für biologisch-technische Assistenten eingeführt.

Nach einer anstrengenden aber sicher sehr lehrreichen Woche, die, wie es von der Jörg-Zürn-Gewerbeschule weiter heißt, hohe Anforderungen an die Kommunikationsfähigkeit der Schüler stellte, zogen die Gäste am Ende ein positives Resümee und wären gerne noch für eine weitere Woche in Überlingen geblieben.

 
 
 

Südkurier Überlingen, 17.6.04

nach oben