> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 03. August 2016

 Feuer in der Jörg-Zürn-Gewerbeschule

Bei Bauarbeiten entzünden sich Lackreste durch Funkenflug

Beim Brand in der Lackiererei ist ein Sachschaden von etwa 150 000 EUR entstanden.
Bilder: Feuerwehr Überlingen

Überlingen (mde) Die Freiwillige Feuerwehr ist am Mittwochmorgen gegen 9.20 Uhr mit rund 50 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen an die Jörg-Zürn-Gewerbe-Schule ausgerückt, da die Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst hatte. Im Gebäude stand eine Werkstatt in Flammen. Die Polizei vermutet, dass das Feuer durch Bauarbeiten auf dem Dach der Schule entstanden ist. Demnach sind beim Flexen Funken in die Lüftungsanlage der Lackiererei gefolgen, wo sich Lackreste entzündeten. Durch die enorme Hitzeentwicklung setzte das Feuer auf die gesamte Lackiererei über.

Die Bauarbeiter konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Schüler waren nicht in der Schule. "Gott sei Dank sind gerade Ferien", sagte Polizeiobermeister Andreas Fugel-Hummel. Die Feuerwehr hatte das Feuer nach etwa 15 Minuten unter Kontrolle. Die Polizei schätzt den Schaden, der in der Werkstatt und am Dach entstanden ist, auf etwa 150 000 Euro. Gegen den 22-jährigen Verantwortlichen der Bauarbeiten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung deingeleitet.

Die Feuerwehr hatte das Feuer nach ca. 15 Minuten unter Kontrolle.
Mit sieben Fahrzeugen und rund 50 Einsatzkräften war die Feuerwehr vor Ort.

 


Südkurier Überlingen, 03.08.16 und
http://www.feuerwehr-ueberlingen.de/site/Ueberlingen_Feuerwehr/node/13447143/Lde?QUERYSTRING=schule
 nach oben