> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 08. Juli 2016

"Das Abitur ist eine Reifeprüfung"

Absolventen der Jörg-Zürn-Gewerbeschule feiern - Timo Harder mit Durchschnitt 1,4 Schulbester

Die Abiturienten haben sich neben der Bundschuhalle in Herdwangen zum Gruppenfoto aufgestellt.
Bild: Rebecca Rexroth

Überlingen – Wegen eines wichtigen Fußballspiels den Abiball verschieben? Das kam für die 48 Schüler und sechs Schülerinnen der Jörg-Zürn-Gewerbeschule Überlingen überhaupt nicht infrage: Sie feierten ganz unbeirrt mit Familien und Lehrern in der Bundschuhhalle in Herdwangen ihr bestandenes Abitur, was bei einem Gesamtdurchschnitt von 2,4 in den Profilen Mechatronik und Technik/Management durchaus angebracht war.

„Das Fußballspiel wird im Laufe des Abends schon noch übertragen“, beruhigte Schülerin Bianca Seige bei ihrer Begrüßungsrede.

Stimmung kam aber auch ohne den aufregenden Sport auf: Die Schulband unter der Leitung von Rafael Foitzik begeisterte mit ihren vier Sängerinnen Silvia Demasi, Sarah Veit, Katharina Engel und Bianca Seige und musikalischer Begleitung durch Simon Litzkow und Thomas Busch.

Unterhaltsam war auch die Eröffnungsrede der beiden Abiturienten Johannes Kiesle und Kevin Thoma, deren schadenfreudiges Mitleid sechs Mitschülern galt, die voreilig ihre Abifahrt zeitgleich zum Abiball gebucht hatten, und jetzt am Strand lägen, während die „überbleibenden Besonnenen“ in Robe und Anzug die Sektkorken knallen ließen.

Nach deren Schlussworten „schlau, gebildet, aber dann arbeitslos“ übernahm Rektor Stefan Wunder das Rederuder und steuerte in den seriöseren Rahmen zurück. „Genießen Sie Ihren Erfolg“, riet er den jungen Erwachsenen, „aber erhalten Sie sich den Blick für die Realität“.

Wunder lobte die Schüler als einen „sehr offenen, freundlichen, ehrlichen und humorvollen Jahrgang“ und erinnerte sie an ihre zahlreichen Möglichkeiten:„Mit dem Abitur stehen euch alle Türen offen. Nutzt sie.“

Diesen Gedanken griff auch die Elternvertreterin Gabi Seige auf. Das Abitur könne als Reifeprüfung

Die Schulband unterhält musikalisch. Auch Abiturienten haben mitgewirkt. Von links: Sarah Veit, Bianca Seige, Silvia Demasi und Katharina Engel.
Bild: Rebecca Rexroth

  
gesehen werden. Sie verglich diesen „Reifeprozess“ mit der Entwicklung einer Rose, die zuerst unscheinbar, stachelig, schwer zu erreichen und komplikationslos nicht zu erlangen ist, dann aber mit der Zeit erblüht, Dornen und Widerspenstigkeit vergessen lässt undals Sieg über innere Kämpfe, Enttäuschungen, Schwierigkeiten, Rückschläge, Frust und Wut, aber auch als Ergebnis harter Arbeit und Ehrgeiz gesehen werden kann. Zum Zeichen dieses symbolischen „Sieges und Erfolges“ überreichte sie jedem Schüler eine Rose.

Sichtbar wurden die eigenen Leistungen eines jeden Schülers dann bei der Zeugnisübergabe: Die jeweiligen Klassenlehrer der drei Klassen überreichten die Abiturzensuren, und lockerten die doch sehr spannende Prozedur durch kleine Anekdoten und Charakterisierungen über die einzelnen Schüler auf.

Als Schulbester entpuppte sich dabei Timo Harder mit einem Schnitt von 1,4, dicht gefolgt von Bianca Seige und Markus Kaiser (1,5), Oliver Rapp und Lukas Kappler (1,6), David Kromer und Jens Droxner (1,7), die für hervorragende Leistungen Preise erhielten.


Absolventen:
Luna Beyer, Dirk Blocherer, Michael Böttcher, Maximilian Breuning, Roland Bury, Moritz Chalabi, David Conzelmann, Jena Droxner, Pascal Duck, Kevin Dziegielewski, Bernd Fischer, Carl Gagel, Leander Gebhardt, Noah Görlach, Timo Haas, Dominik Hahn, Thimo Harder, Ulrich Martin Hesselschwerdt, Julian Höltge, Tim Homburger, Tamara Hübschle, Marcel Jäger, Markus Kaiser, Lukas Kappler, Georgios Karagiannis, Johannes Kiesle, Timo Knaus, Konstantinos Konstantinou, Lars Kreimer, Adrian Krieger, David Kromer, Jannik Kümpflein, Lukas Kuzenski, Simon Litzkow, Laurin Lutz, Maximilian Majewski, Maximilian Mattes, David Metzger, Joshua Murphy, Ruben Otlinghaus, Jennifer Pieper, Daniel Pühler, Oliver Rapp, Alexander Rist, Joschka Schmidt, Lucas Scholl, Bianca Seige, Jana Siebenhaller, Kevin Thoma, Sven Trebbin und Anna Wegele.

Sonderpreise:
Thimo Harder (Technik/ Management, Mathematik), Ulrich Martin Hesselschwert (Sozialpreis), Julian Höltge (Technik/ Management), Markus Kaiser (Sportpreis), David Kromer ( Mechatronik, Physik), Simon Litzkow (Scheffelpreis), Oliver Rapp (Mechatronik, Englisch), Bianca Seige (Sozialpreis), Jana Siebenhaller (Sozialpreis), Kevin Thoma (Sozialpreis) und Anna Wegele (Sozialpreis).


Rebecca Rexroth, Südkurier Überlingen, 08.07.16  nach oben